Spaß und Bewegung auf dem Eis

Bewegung und Spaß sollten immer zusammen funktionieren. So ist es beim Eiskunstlaufen, diese Sportart macht nicht nur Spaß, sondern ist auch sehr gesund. Eislaufen ist eine sehr beliebte Sportart für Groß und Klein. Besonders für die Kinder, Kleine oder größere, ist es einfach erfüllend das die gesamte Familie zusammen auf dem Eis ist. Es ist auch eine Art Freizeitbeschäftigung, die fast kein Geld kostet, weder für die Benutzung der Eisbahn noch für die erforderlichen Schlittschuhe, denn diese können auch ausgeliehen werden, oder eben auf der anderen Seite auch ein schönes Weihnachtsgeschenk sein, sinnvoll und lieb zugleich.

Eiskunstlaufen ist ein Spaß für die ganze Familie

Bedenken Sie, wenn Sie sich für den Spaß auf dem Eis entdecken, dann gilt das im besten Fall für alle. Aber Sie brauchen auch eine bestimmte Grundausrüstung. Dazu gehören Schlittschuhe. Eine gute Empfehlung wären Bauer Schlittschuhe oder CCM Schlittschuhe: https://www.t-blade.de/ccm/. Es sind beides Marken die von guter Qualität zeugen und eben für jeden Geldbeutel bezahlbar sind. Starten Sie doch einfach mal durch und Sie werden schnell erkennen, dass es sehr viel Spaß machen kann und das Lachen vorprogrammiert ist. Sicher fällt mal jemand hin, aber das sollten Sie nicht überbewerten, einfach schnell wieder aufstehen und Mut machen. Schon die Kleinsten ab 4 Jahre können mitmachen, nur tun müssen Sie es.

Spaß und Bewegung auf dem Eis

Was bewirkt das Laufen auf dem Eis?

Auf jeden Fall ist es für Ihre Gesundheit förderlich. Im Allgemeinen werden Ihr Gleichgewichtsgefühl und eine bessere Koordination der Bewegung gefördert. Des Weiteren profitieren Ihr Herz- Kreislaufsystem davon und so „ganz nebenbei“ werden Ihre Abwehrkräfte gestärkt. Die beste Nachricht, jedenfalls für die Mädchen und jungen Damen, das Gewicht reduziert sich deutlich nach unten. Ein toller Nebeneffekt des Laufens auf dem Eis. Das ist aber noch längst nicht alles, Ihre gesamte Körperhaltung wird gestreckt und wird harmonischer. Legen Sie sich aber außer den Schlittschuhen einfach noch eine warme Kleidung zu, Handschuhe und einen Helm. Dieser schützt Sie vor Stürzen, besonders, wenn Sie zu den Anfängern gehören. Achten Sie besonders auf einen guten Sitz des Schlittschuhs für alle. Besonders die Kleinen sollten einen sicheren Halt verspüren. Sie dürfen nicht nach innen oder nach außen kippen. Die Kufen müssen gut geschliffen sein, dann erst wird ein „Dahingleiten“ garantiert. Nach getanem Vergnügen auf dem Eis sollten Sie die Kufen mit einem Schoner schützen. Denken Sie am Rande aber nicht nur über das Vergnügen nach, sondern auch über die Stürze die passieren könnten. Verwenden Sie Handschoner, denn bei einem Fall stützen Sie sich immer zuerst mit den Händen ab, mehr Informationen.

Scooter

Ein Stuntscooter ist dafür gedacht, dass wilde Sprünge, Action und Tricks möglich sind. Viele Jugendliche treffen sich bei dem Skatepark und es wird an den Kunststücken gefeilt. Nicht nur das BMX-Rad oder das Skateboard sind beliebt, sondern auch der Stuntscooter ist sehr beliebt. Es handelt sich um ein Sportgerät mit zwei Rollen.

Was ist bei dem Stuntscooter zu beachten?

Generell stellen die Stuntscooter leichte und sehr robuste Tretroller dar, womit spektakuläre Drehungen und auch die waghalsigen Tricks möglich sind. Der Name Stuntscooter verrät bereits, dass es speziell um Drehungen und Sprünge bei Hindernissen, Geländer und Rampen geht. Auf den ersten Blick sehen die Roller aus wie normale Cityroller, denn es gibt ebenfalls die beiden Rollen, die Trittfläche, den Lenker und die Gabel. Der Stuntscooter ist allerdings stabiler und widerstandsfähiger gebaut, damit er den Belastungen bei den Tricks auch ohne Probleme standhalten kann. Bei dem Stuntscooter gibt es das Klappgelenk und es gibt nur zwei Bestandteile. Die Bestandteile sind die Trittfläche, die auch als Deck bezeichnet wird und der Lenker, der auch als Bar bezeichnet wird. Durch Klemme und Gabel werden sie dann miteinander verbunden. Dank der Konstruktion sind die Stuntscooter wesentlich robuster und im Vergleich zu gewöhnlichen Tretrollern auch kompakter. Damit die Sprünge besser gemacht werden können, sind die Modelle auch leichter.

Wichtige Informationen für Stuntscooter

Die Scooter sind richtige Hightech-Sportgeräte, die bezüglich Verarbeitung und Qualität hohe Ansprüche erfüllen und auch cool aussehen. Wichtig beim Kauf sind maximale Belastung und Material. Die Stuntscooter bestehen aus Stahl, Aluminium oder aus einer Kombination aus den Werkstoffen. Die Materialien sind langlebig, sehr hochwertig und robust. Harte Landungen und wilde Tricks sind kein Problem für die Scooter. Die Modelle aus Stahl sind etwas kostengünstiger und die Modelle aus Aluminium überzeugen durch die Leichtigkeit. Gerade die Leichtigkeit kann sich positiv auswirken auf die Stunts. Nicht selten halten die Scooter die maximale Belastung von etwa 80 bis 100 Kilogramm aus. Es gibt die Stuntscooter in verschiedenen Ausführungen und die Modelle bieten sich an für verschiedene Fahrniveaus und Bedürfnisse. Mit den eher günstigeren Modellen kann jeder erste Erfahrungen sammeln bei der Sportart reinschnuppern. Modelle mit größeren Rädern bieten die höhere Stabilität, wodurch es Sicherheit bei dem Fahren gibt. Die Einsteigermodelle sind in der Regel weniger geeignet für eine Dauerbelastung in der Halfpipe. Wer etwas mehr Geld investiert, erhält die Modelle für fortgeschrittene Fahrer. Die Verarbeitung ist dann hochwertiger, die Modelle halten mehr aus und sie sind langlebiger. Profi-Scooter bieten Hochpräzisions-Kugellager, Rollen aus Alukern und die Modelle sind auch Aluminium, weitere Produkte.