Mit der Begleitheizung kann keine Leitung mehr einfrieren

Begleitheizung

Gerade im Winter kann es schnell dazu kommen, das es in nicht beheizten Räumen und natürlich im Außenbereich, schnell zu einem Einfrieren von Leitungen kommen kann. Das kann beim Wasseranschluss für den Privathaushalt passieren, aber auch bei Versorgungs- oder Produktionsleitungen in Gewerbe und Industrie. Möchte man das Einfrieren von Leitungen verhindern, bietet sich eine Begleitheizung an.

Darum eine Begleitheizung

ThermeLeitungen können bei kalten Temperaturen leicht einfrieren. Durch das Einfrieren hat man nicht nur das Problem, das man zum Beispiel kein Wasser mehr hat oder die Produktion gestoppt werden muss. Viel schlimmer sind aber auch mögliche Schäden, die durch das Ausdehnen der Flüssigkeit passieren können. Hier kann es nämlich dann leicht zu einem Aufplatzen der Leitung kommen. Möchte man das alles verhindern, so bietet sich hier eine einfache technische Lösung an, nämlich eine Begleitheizung von Thimm Solution. Sicherlich hört sich ein solcher Begriff etwas kompliziert an, doch technisch kann man eine solche Heizung sehr einfach einsetzen. Im Prinzip handelt es sich nämlich um nichts anderes, als um eine Heizspirale. So ist die Heizung in einem langen Schlauch gehalten. Dieser Schlauch wird dann einfach um die Rohre gewickelt, die man warmhalten möchte. Alternativ bietet sich auch die Befestigung mittels Klebeband, wie zum Beispiel Aluminiumband oder Kabelbindern anbietet. Durch die Heizeigenschaft ist ein Einfrieren der Leitungen nicht mehr möglich.

Eigenschaften der Begleitheizung

Die Handhabung einer Begleitheizung ist sehr einfach, wie im Artikel schon deutlich wurde. Hinsichtlich den technischen Details, so läuft eine solche Heizung nicht dauerhaft. Schließlich ist nicht das Ziel, den Inhalt der Begleitheizung Rohr zu erwärmen. So verfügt die Heizung über einen Thermostat, dieser Thermostat kann man je nach Bedarf entsprechend einstellen. Wird zum Beispiel eine bestimmte Temperatur unterschritten, so schaltet sich die Heizung an. Wird eine Temperatur überschritten, so erfolgt wieder die Abschaltung der Heizung. Der Durchmesser vom Heizkabel beträgt rund 4 mm und die Heizung wird einfach mittels Strom aus der Steckdose betrieben. Für diesen Zweck verfügt die Heizung über ein Anschlusskabel mit einer Länge von rund 2 m. Gerade durch diese Eigenschaft von der Heizung, eignet sich diese auch gut im privaten Haushalt und es erleichtert die Montage, da diese sofort einsatzbereit ist.

Begleitheizung auch im Außenbereich

Eine Heizung für Rohre und Leitungen, eignet sich nicht nur für den Innenbereich. Vielmehr kann man hier eine Industrie Begleitheizung auch im Außenbereich einsetzen. Zum einen sorgt für die notwendige Sicherheit nicht nur ein Sicherheitsstecker, so kann es hier zu keinem Kurzschluss kommen. Auch verfügt die Heizung über einen IP Schutzgrad, dieser liegt bei IP 67, mehr erfahren.