Barrierefrei den Alltag bewerkstelligen ist für viele eine ganz alltägliche Angelegenheit. Sie wissen häufig die Vorzüge ihrer körperlichen Mobilität nicht zu schätzen, während andere darauf erpicht sind, dass sie endlich wieder freiheitlich ohne Hilfe Entscheidungen treffen können. Ein Plattformlift kann da die Lösung vieler Probleme sein, wenn es darum geht, sich besser im Alltag bewegen zu können und trotz gesundheitlichen Problemen ohne Einschränkungen das Haus zu verlassen oder die Stockwerke mühelos hinauszukommen. Deswegen ist der Blick auf Plattformlifte immer beliebter, aber auch mit hohen Kosten verbunden.

Da bekommen die meisten Betroffenen, die auf einen angewiesen sind, etwas Sorge, ob sie diese auch wirklich finanzieren können. Hier gibt es zumindest gute Nachrichten, dass auch die Krankenversicherungen sich beteiligen.

Ein Plattformlift erhöht die eigene Freiheit

Schonen Sie Ihre Gesundheit. Es ist Ihr Wunsch hinzugehen, wo auch immer Sie als Mann oder Frau möchten. Oder auch mit dem Rollstuhl von oben nach unten sowie umgekehrt durch das eigene Haus liften – das sind Vorstellungen, die mit den unterschiedlichsten Angeboten möglich sein können. Und das Gute ist, dass manche Pflegekassen bis zu 4000,- Euro dazugeben, was die Kostenvoranschläge deutlich erleichtern dürfte.

Denn die Preisunterschiede eines Plattformlifts unterliegen vor allem im Ausbau von innen und außen den variablen Preisen sowie dem notwendigen Anspruch. Kurvige Plattformlifte sind derweil teurer als gerade strecken, aber auch der kurvige Ausbau von innen und außen sind am kostspieligsten. Hier muss wirklich genauer geschaut werden, welcher Plattformlift für einen infrage kommt. Mehr Angaben bei Sanimed

Welcher Plattformlift ist für einen geeignet?

treppenWenn die eigene Behausung natürlich kurvig am Treppengeländer nach oben oder unten führt, muss der Plattformlift kurvig sein. Dies wird bis zu 25.000,- Euro kosten können, aber im Durchschnitt mindestens 12.000,- Euro. Aus diesem Anlass ist es immer wichtig, sich einen Kostenvoranschlag zu holen, welchen die Krankenkasse einsehen kann, um dann seine mögliche Beteiligung offen zu legen, um dann wiederum hoffentlich bald mit dem Einbau beginnen zu können.

Der kurvige Plattformliftim Außenbereich kostet derweil mindestens 15.000,- Euro und kann ebenfalls bis zu 25.000,- Euro mit sich bringen. Es ist daher oftmals wichtig zu schauen, welche Firma welche Kosten verlangt und ein Kostenvoranschlag zu nutzen, um so viel finanzielle Entlastung durch die Krankenkasse zu erhalten wie möglich. Während die Plattformlifte im Innen- und Außenbereich weniger derart kostspielig sind, aber auch mit einem Kostenvoranschlag bei den Krankenkassen zur finanziellen Beteiligung vorgelegt werden müssen.

Für ein wenig mehr Freiheit, körperliche Eigenständigkeit und damit verbunden mehr Flexibilität daheim ist ein Lift sicherlich die Idee. Sie ist zwar oftmals kostspielig, aber gibt dagegen viel Freiheit und Lebensfreude zurück. Vielleicht macht es da in jedem Fall Sinn, einen preiswerten Anbieter samt Kostenvoranschlag und finanzieller Hilfe der Versicherung zu überdenken?