Ein Stuntscooter ist dafür gedacht, dass wilde Sprünge, Action und Tricks möglich sind. Viele Jugendliche treffen sich bei dem Skatepark und es wird an den Kunststücken gefeilt. Nicht nur das BMX-Rad oder das Skateboard sind beliebt, sondern auch der Stuntscooter ist sehr beliebt. Es handelt sich um ein Sportgerät mit zwei Rollen.

Was ist bei dem Stuntscooter zu beachten?

Generell stellen die Stuntscooter leichte und sehr robuste Tretroller dar, womit spektakuläre Drehungen und auch die waghalsigen Tricks möglich sind. Der Name Stuntscooter verrät bereits, dass es speziell um Drehungen und Sprünge bei Hindernissen, Geländer und Rampen geht. Auf den ersten Blick sehen die Roller aus wie normale Cityroller, denn es gibt ebenfalls die beiden Rollen, die Trittfläche, den Lenker und die Gabel. Der Stuntscooter ist allerdings stabiler und widerstandsfähiger gebaut, damit er den Belastungen bei den Tricks auch ohne Probleme standhalten kann. Bei dem Stuntscooter gibt es das Klappgelenk und es gibt nur zwei Bestandteile. Die Bestandteile sind die Trittfläche, die auch als Deck bezeichnet wird und der Lenker, der auch als Bar bezeichnet wird. Durch Klemme und Gabel werden sie dann miteinander verbunden. Dank der Konstruktion sind die Stuntscooter wesentlich robuster und im Vergleich zu gewöhnlichen Tretrollernauch kompakter. Damit die Sprünge besser gemacht werden können, sind die Modelle auch leichter.

Informationen unter: https://www.fantic26.de/Stunt-Scooter

Wichtige Informationen für Stuntscooter

Die Scooter sind richtige Hightech-Sportgeräte, die bezüglich Verarbeitung und Qualität hohe Ansprüche erfüllen und auch cool aussehen. Wichtig beim Kauf sind maximale Belastung und Material. Die Stuntscooter bestehen aus Stahl, Aluminium oder aus einer Kombination aus den Werkstoffen. Die Materialien sind langlebig, sehr hochwertig und robust. Harte Landungen und wilde Tricks sind kein Problem für die Scooter. Die Modelle aus Stahl sind etwas kostengünstiger und die Modelle aus Aluminium überzeugen durch die Leichtigkeit. Gerade die Leichtigkeit kann sich positiv auswirken auf die Stunts. Nicht selten halten die Scooter die maximale Belastung von etwa 80 bis 100 Kilogramm aus. Es gibt die Stuntscooter in verschiedenen Ausführungen und die Modelle bieten sich an für verschiedene Fahrniveaus und Bedürfnisse. Mit den eher günstigeren Modellen kann jeder erste Erfahrungen sammeln bei der Sportart reinschnuppern. Modelle mit größeren Rädern bieten die höhere Stabilität, wodurch es Sicherheit bei dem Fahren gibt. Die Einsteigermodelle sind in der Regel weniger geeignet für eine Dauerbelastung in der Halfpipe. Wer etwas mehr Geld investiert, erhält die Modelle für fortgeschrittene Fahrer. Die Verarbeitung ist dann hochwertiger, die Modelle halten mehr aus und sie sind langlebiger. Profi-Scooter bieten Hochpräzisions-Kugellager, Rollen aus Alukern und die Modelle sind auch Aluminium.