Zahnarzt

Bei der Dentalhygiene geht es um eine professionelle Reinigung von den Zähnen. Außerdem geht es um die Therapie von den Erkrankungen des Zahnhalteapparates und um das Entfernen von Zahnstein. Die Behandlungen werden von Prophylaxeassistenten oder Dentalhygienikern durchgeführt. Bei dem Behandlungskonzept ist die Dentalhygiene immer eine sehr wichtige Komponente. Sogar bei der guten Mundhygiene ist es oft nicht einfach, dass alle Zahnflächen und Zahnzwischenräume bestens gereinigt werden. Prothetische Restaurationen wie Brücken oder Kronen können die Reinigung auch noch erschweren. 

Was ist für die Dentalhygiene zu beachten?

Auf den Zähnen lagert sich im Laufe des Tages immer ein bakterieller Belag ab und wenn dieser dann nicht ausreichend entfernt wird, kann es zu Entzündungen des Zahnhalteapparates, zu Zahnfleischentzündungen und auch zu Karies kommen. Soll dem effektiv vorgebeugt werden, ist die Dentalhygiene bei den Dentalhygienikern sehr wichtig. Es geht dann um die gründliche Reinigung der Zähne und außerdem gibt es eine Beratung zu den Mundhygienemaßnahmen. Für die tägliche Mundhygiene gibt es auch Hilfsmittel und Anleitungen. Die Prophylaxe steht meist im Vordergrund. Liegt schon die Erkrankung von dem Zahnhalteapparat oder von dem Zahnfleisch vor, dann wird zusammen mit dem Zahnarzt ein Konzept für die Behandlung erstellt, damit die vorliegende Erkrankung auch entsprechend therapiert wird. Auch zu der Dentalhygienegehören das Bleichen der Zähne, die Behandlung der empfindlichen Zahnhälse und die kariespräventiven Maßnahmen.

Wichtige Informationen zu der Dentalhygiene

Für die langfristige Sicherung der Mundhygiene und auch für den Zahnerhalt ist die professionelle Dentalhygiene ein sehr wichtiger Faktor. Die Präventionsmaßnahmen haben das vorrangige Ziel, dass die Erkrankungen bei dem Zahnhalteapparat frühzeitig erkannt werden und dann wird auch gezielt entgegengewirkt. Außerdem soll auch ein Wiederauftreten damit verhindert werden. Bei der Dentalhygiene werden die Zahnbeläge gründlich entfernt und es werden die Zahntaschen sowie Zahnzwischenräume gründlich gereinigt. Die Prophyladebehandlung kann sich natürlich immer an den individuellen Bedürfnissen orientieren. Außerdem ist wichtig, dass die Hygiene immer möglichst angenehm durchgeführt wird. Überwiegend befasst sich die Dentalhygiene mit der Behandlung und Verhütung von Erkrankungen des Zahnbettes und Karies. Mit der gezielten Prophylaxe wird die Gesunderhaltung von Zahnhalteapparat und Zahn gewährleistet. Gerade mit den vorbeugenden Maßnahmen wird die Entstehung von Parodontitis verhindert. Wichtig ist, dass Patienten die Zwischenräume und Zähne mit richtigen Hilfsmitteln und regelmäßig putzen. Auch müssen die richtigen Techniken genutzt werden. Ein Dentalhygieniker kann die Prophylaxemaßnahmen instruieren und eine professionelle Reinigung vornehmen. Ein Mundhygienetraining kann auf die individuellen Bedürfnisse angepasst sein und dient für die Ausschaltung des persönlichen Risikos für die Erkrankungen der Mundhöhle, mehr zu diesem Thema.

 

3D Diagnostik Ulm

Ein gutes Aussehen ist für viele Verbraucher das A und O. Dazu zählt nicht nur das äußere Erscheinungsbild, sondern auch ein gesundes Lächeln. Deshalb ist ein regelmäßiger Zahnarztbesuch beispielsweise in Ulm sehr wichtig. Damit der Zahnarzt ein optimales Bild vom Aufbau der Zähne und des Kiefers bekommt, kommt immer mehr die 3D-Diagnostik in Ulm zum Einsatz. Durch diese 3D-Diagnostik in Ulm kann genau erforscht werden, wie Zahnimplantate oder andere Zahnprothesen eingesetzt werden können, ohne dass der Patient Folgeschäden zu befürchten hat.

3D-Diagnostik aus Ulm – perfekte Sicherheit

Warum ausgerechnet die 3D-Diagnostik in Ulm zum Einsatz kommt, ist schnell und einfach erklärt. Durch die dreidimensionalen Bilder bekommt der Zahnarzt eine genaue Auskunft über die Tiefe, den Winkel, den Sitz und die Position der Zähne. Des Weiteren hilft die 3D-Diagnostik in Ulm den Zahnarzt dabei, die Strukturen der Weichteile und der Knochen im Mundbereich zu bestimmen. Hinzu kommt eine detaillierte Angabe vom Knochennerv und der beiden Kiefernhöhlen. Durch diese Angaben kann der Zahnarzt eine Behandlung durchführen, ohne eine andere Zahnwurzel oder einen Nerv im Unterkiefer in Mitleidenschaft zu ziehen. Um solch eine genaue Angabe zu erhalten, kommt eine Technologie mit einem digitalen Volumentomogramm zum Einsatz.

3D-Diagnostik in Ulm – Kontaktaufnahme – kein Problem

Um sich ein genaueres Bild über die 3D-Diagnostik aus Ulm zu machen, stehen Ihnen gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Zum einen können Sie auf dem telefonischen Weg ein Beratungstermin mit der Praxis ausmachen. Zum anderen können Sie auf das hinterlegte Kontaktformular im Internet zurückgreifen. Patienten, die gerne Ihre Wünsche ausführlich beschreiben möchten, schreiben einfach eine E-Mail.

3D-Diagnostik in Ulm – sehr schonend für den Patienten

Jeder unter Ihnen weiß, dass Röntgenstrahlen nicht das Optimalste für den Körper ist. Bei der 3D-Diagnostik aus Ulm müssen Sie sich darüber keine Gedanken machen. Das liegt daran, weil bei dieser Variante dem menschlichen Körper wesentlich weniger Strahlen zugefügt werden. Außerdem verspricht die 3D-Diagnostik millimetergenauere Angaben. Des Weiteren sind die Bilder aussagekräftiger. Darüber hinaus ist es für den Zahnarzt einfacher, anhand der Bilder aus einer 3D-Diagnostik den Eingriff besser zu planen. Das liegt daran, weil aus der CT-Schablone sofort eine OP-Schablone gefertigt wird. Dadurch können die Implantationstherapien in kürzester Zeit ambulant unter Vollnarkose durchgeführt werden. Außerdem bietet Ihnen die 3D-Diagnostik aus Ulm die Möglichkeit das Ergebnis vorherzusehen und gegebenenfalls auftretende Fragen besser erläutert zu bekommen. Besonders lobenswert ist, dass die Zahnärzte aus der Praxis in Ulm sich ständig weiterbilden, um in der Entwicklung der 3D-Diagnostik immer auf den aktuellsten Stand zu bleiben. Deshalb ist die 3D-Diagnostik in Ulm auch bei allen Patienten sehr beliebt, Weiteres.