Schwangerschaft: Das sollten Sie beachten

Ein positiver Schwangerschaftstest ist eine freudige Überraschung. Gleichzeitig stellt sie die werdende Mutter vor Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Während der Schwangerschaft wird der Körper der Frau komplett neu modifiziert. Sowohl innerlich als auch äußerlich ist dieser Umstand zu bemerken. Die Gesundheit von Mutter und Kind steht im Vordergrund. Damit dies gelingt, sind in der Schwangerschaft einige wichtige Faktoren zu beachten. Der nachfolgende Ratgeber gibt Aufschluss über die neue Lebensphase der Frau. Die Schwangerschaft verstehen Nachdem der erste Jubel über die Schwangerschaft verklungen ist, erfolgt oft die Ernüchterung. Als Zuckerschlecken kann der neue Umstand nicht bezeichnet werden, denn der Körper der Frau verändert sich stetig und bringt eine Vielzahl negativer Begleiterscheinungen mit sich. Schwangere haben unter Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen im Rücken zu leiden. Zudem besteht die Sorge, Schwangerschaftsstreifen zurückzubehalten. Es ist wichtig, mit diesen unschönen Aspekten der Schwangerschaft gekonnt umzugehen, damit das freudige Ereignis sich nicht ins Gegenteil umkehrt. Digitale Schwangerschaftshilfe Die Schwangerschaft ist die Zeit der Vorbereitung, denn die Entbindung will gründlich geplant sein. Vorbereitungskurse sind die optimale Informationsquelle für werdende Mütter. Heutzutage muss dafür nicht mehr das Haus verlassen werden, denn längst hat sich der Geburtsvorbereitungskurs online verlagert. Dabei finden Schwangere eine vielfältige Auswahl von Schwangerschaftsyoga über eine spezielle Form der Gymnastik bis hin zu Kursen, die dabei helfen Schwangerschaftssymptome zu mildern. Den Begleiterscheinungen entgegenwirken Den Begleiterscheinungen einer Schwangerschaft kann entgegengewirkt werden. Viele Frauen haben mit Übelkeit und darauffolgendem Erbrechen zu kämpfen. Insbesondere die morgendliche Übelkeit ist ein unschöner Nebeneffekt. Diese können die Schwangeren verhindern, indem sie ihren Magen schonen. Zu bevorzugen sind mehrere kleine Mahlzeiten am Tag. Trockenes Brot und Zwieback haben sich als Snack zwischendurch bewährt. Schwangere Frauen sollten einen großen Bogen um deftige sowie scharfe Gerichte machen. Der Körper benötigt vor allem eines und das ist eine gesunde Ernährung. Dabei gilt es, genügend Nährstoffe, Vitamine und Mineralien aufzunehmen. Eine wichtige Rolle spielen die Folsäure sowie Jod. Genauso wichtig ist eine Ernährung, die eiweißhaltig ist. Um dem ungeborenen Kind keinen Schaden zuzufügen, ist auf Alkohol und Nikotin zu verzichten. Zudem ist die Einnahme von Medikamenten mit dem behandelnden Arzt abzustimmen. Der stetig wachsende Bauch verursacht Rückenschmerzen und eine daraus resultierende Fehlhaltung. Aus diesem Grund sollte der Rücken entlastet werden. Spezielle Schuhe, Schwangerschaftsgymnastik und Schwimmen sind gute Mittel, um dem Leiden entgegenzuwirken. Bettruhe hilft ebenfalls. Ein unvermeidliches Übel sind aufgrund der Gewebedehnung die Schwangerschaftsstreifen. Betroffen sind der Bauch, die Brüste, die Hüfte sowie die Oberschenkel. Die Intensität lässt sich mithilfe von Cremes, Ölen und Trockenbürsten abmildern. Genauso helfen spezielle Gymnastikübungen, Schwimmen und eine ausgewogene Ernährung. Bildnachweis: nataliaderiabina/Adobe Stock https://xn--schnerleben-tfb.net/nach-der-geburt-die-erste-zeit-mit-dem-baby/ Ähnliche Beiträge: Barrierefreies Wohnen mit dem passenden Treppenlift Warum ein Rollator eine echte Hilfe im Alltag ist Mit der Menstruation Unterwäsche sicher durch seine Periode